www.eAlex.me

19.08.2012 - 11. XRace Berlin

Am 19. August 2012 fand in Berlin das 11. XRace statt. Die Strecke befand sich auf der Straße des 17. Juni, zwischen S-Bahnhof Tiergarten und Yizhak-Rabin-Straße und war ein Rundkurs. Fünf Mal musste die 4,2 km lange Strecke gefahren werden - Halbmarathondistanz. Die Sonne strahlte mit einem nicht vorhandenen Atomkraftwerk um die Wette, so dass wir in der Mittagshitze bei 31°C und mehr unseren Wettkampf bestreiten mussten.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Das Rennen verlief zum Schluss wieder unerwartet schmerzhaft. Beim Start hielt ich mich, wie immer zurück. Das Feld war sehr groß und es dauerte lange bis sich der große Haufen in eine Windschattenschlange verwandelte. Zu Beginn der zweiten Runde fuhren ein Sportler und ich auf ein klebrieges Teerstück und kamen beide fast zu Fall - es ist in der Gruppe sehr schwierig gefährliche Stellen rechtzeitig zu sehen, Hinweise von den anderen gibt es nur sehr selten. Der Rest der zweiten Runde verlief eher unspektakulär. In der dritten Runde hatten die ersten Sportler Probleme, das hohe Tempo mitzugehen. Ich merkte, dass meine kleine Gruppe immer mehr Abstand zu der ersten Gruppe hatte und entschloss mich, kurzerhand mit einem Zwischensprint links zu überholen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Keiner von uns trödelte, trotzdem wurden wir zum Ende der dritten Runde von Bart Swings (Powerslide Matter World Team), dem Führenden der Profigruppe überrundet - allerdings war unser Start auch erst eine Minute später. In der vierten Runde auf der Zielgeraden hatte ein Sportler zwei Meter vor mir seinen Schuh direkt in die Asphaltfuge gesetzt und stürzte spektakulär. Ich versuchte mich zu stabilisieren, dabei kam auch ich in die Fuge und stürzte hart. Mir war nichts schlimmes passiert, drum stand ich sofort wieder auf und versuchte Geschwindigkeit auf zu bauen. Hinter mir war weit und breit keine Gruppe zu sehen, drum fuhr ich die fünfte Runde nahe zu allein zu Ende. Zwischenzeitlich fuhr noch jemand aus Kassel mit mir, den ich dann beim Sprint auf der Zielgeraden aber weit hinter mir lassen konnte. Nach 40:25 min war ich im Ziel - Platz 39 von 274, in meiner Altersklasse Platz 5. Wäre ich nicht gestürzt, hätte ich mit Lubos sicherlich mithalten können, sprich die Top 20 wären möglich gewesen. Was soll's, nach dem Rennen ist vor dem Rennen!

Video: 19.08.2012 - 11. XRace Berlin (Rennen)

http://youtu.be/-Dc65ymE9fY

Update: 07.10.2015 20:30 Uhr - Changes: Überarbeitetes Layout!